Archiv des Autors: Johannes Fischer

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (5)

Romananfang 5 In der zweiten Hälfte der sechziger Jahre bin ich, teilweise zu Studienzwecken, teilweise aus anderen, mir selber nicht recht erfindlichen Gründen, von England aus wiederholt nach Belgien gefahren, manchmal bloß für ein, zwei Tage, manchmal für mehrere Wochen. … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (4)

Romananfang 4 Du schickst dich an, den neuen Roman [Romantitel] von [Name] zu lesen. Entspanne dich. Sammle dich. Schieb jeden anderen Gedanken beiseite. Laß deine Umwelt im ungewissen verschwimmen. Mach lieber die Tür zu, drüben läuft immer das Fernsehen. Sag … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (3)

Romananfang 3 Meyruis, Lozère, 26. Juni 1977. Warm, bewölkter Himmel. Ich nehme meine Sachen aus dem Auto und setze mein Fahrrad zusammen. Von Straßencafés aus schauen Touristen und Einwohner zu. Nicht-Rennfahrer. Die Leere in ihrem Leben schockiert mich. Der Ort … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (2)

Romananfang 2 Prolog Die Aufführung Nahaufnahme von Ariel mit blauer Badekappe und verspiegelter Skibrille, die untere Hälfte seines Gesichts ist blau geschminkt. Er trägt einen mit Marienkäfern, Bienen und Schmetterlingen bedruckten transparenten Plastikregenmantel. Hinter seiner linken Schulter ein merkwürdiger Schatten. … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (1)

Romananfang 1 Am 15. September 1840, gegen sechs Uhr früh, lag die „Stadt Montereau“ fahrbereit am Quai Saint-Bernard. Dicke Rauchwolken entwälzten sich ihrem Schlot. Passagiere liefen in überstürzter Hast. Fässer, Taue, Reisekörbe versperrten den Durchgang. Die Schiffsmannschaft gab niemandem Auskunft. … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (Einleitung)

Romananfänge umgarnen, verblüffen, überraschen, unterhalten, amüsieren und laden ein zu einem Spiel der Phantasie. Sie wecken Neugier und wollen, dass man weiter liest, bis die Geschichte, die gerade anfängt, zu Ende erzählt ist. Die Autorin oder der Autor stellt sich … Weiterlesen

Kurz und knapp: Chester Himes – “A Rage in Harlem”

Chester Himes (1909 bis 1984) gilt als einer der bedeutendsten afro-amerikanischen Autoren. Er schrieb viele und vielschichtige Bücher, aber seine größten Erfolge feierte Himes mit seinen Krimis um Gravedigger Jones und Coffin Ed Johnson, zwei schwarzen Polizisten, die das Verbrechen … Weiterlesen

Zufällige Zitate: Katty Salié über Literatur

„Literatur ist so schön Geschmackssache, genau wie Musik. … Oft kommt man ja auch in Bücher ganz schwer rein. Wenn ich Buchtipps von Freunden bekomme, merke ich je nach Tagesform manchmal, wie ich mich erst in die Sprache und die … Weiterlesen

Im Archiv geblättert: Die Schacholympiade Leipzig 1960

Am 6. Oktober ging in Batumi die 43. Schacholympiade zu Ende und Schacholympiaden wecken bei mir regelmäßig Erinnerungen an frühere Olympiaden. Eine ganz besondere Veranstaltung muss die 14. Schacholympiade gewesen sein, die vor 58 Jahren, vom 26. Oktober bis zum … Weiterlesen

Neal Cassady: Schach und andere Leidenschaften

„Das Schach, manisch – er redet nicht mit mir, außer irgendwie teilnahmslos.“ Das schrieb Allen Ginsberg an Jack Kerouac über einen Besuch bei ihrem alten Freund Neal Cassady. Ginsberg und Kerouac waren führende Vertreter der Beatniks, einer kleinen Gruppe von … Weiterlesen

Aus aktuellem Anlass: Tigran Petrosjan als Olympiaspieler

Im Moment findet in Batumi, Georgien, die 43. Schacholympiade statt. Schacholympiaden erinnern mich immer an Tigran Petrosjan, Schachweltmeister von 1963 bis 1969. Petrosjan gilt als sehr sicherer Spieler, aber Schacholympiaden brachten eine andere Seite von ihm zum Vorschein. Er spielte … Weiterlesen

Zufällige Zitate: John Green über David Foster Wallace

„Ich habe Infinite Jest das erste Mal im Sommer 1996 gelesen, nach meinem ersten Jahr im College. … Infinite Jest zu lesen war wunderbar verwirrend. Aber 1996 war alles Lesen für mich wunderbar verwirrend, und wenn ich etwas nicht verstanden … Weiterlesen

Ein bemerkenswerter Königsmarsch: Tigran Petrosian gegen Jack Peters

Manche Partien bleiben einfach im Gedächtnis. So erinnerte die Begegnung zwischen Wesley So und Vishy Anand aus der 6. Runde des Sinquefields Cup 2018 in St. Louis Live-Kommentator Maurice Ashley an eine Partie zwischen Tigran Petrosian (Foto) und dem amerikanischen … Weiterlesen

Der Tiger bleibt auf dem Berg: Der Weltmeisterschaftskampf 1961 zwischen Mihail Tal und Mikhail Botvinnik

Manche Weltmeisterschaftskämpfe erfahren in der Schachgeschichte viel Aufmerksamkeit, andere weniger. Der WM-Kampf 1960 zwischen Tal und Botvinnik wurde viel beachtet, der Revanchekampf zwischen Tal und Botvinnik 1961 sehr viel weniger. Das liegt auch daran, dass in den Augen vieler Leute … Weiterlesen

Im Web entdeckt: Unbekannte Seiten von Philip Marlowe

Philip Marlowe ist einer der berühmtesten Detektive der Literaturgeschichte. Sein Schöpfer Raymond Chandler gilt zusammen mit Dashiell Hammett als Begründer der Hard-boiled novels. Der Held dieser Krimis ist meist Privatdetektiv, ein Einzelgänger mit losem Mundwerk, aber festen Prinzipien. Er wird … Weiterlesen

Der neue „Karl“ ist da: Schwerpunkt Frankfurt

Die aktuelle Karl-Ausgabe widmet sich im Schwerpunkt dem Schach in Frankfurt. Unter anderem mit einem Rückblick auf zwei bedeutende Frankfurter Turniere, die im 19. Jahrhundert gespielt wurden: dem Westdeutschen Schachkongress 1878 und dem Frankfurter Meisterturnier von 1887. Gewonnen hat das … Weiterlesen

Ein deutsches Bücherregal: Jörg Magenaus „Bestseller“

Bücherregale verraten viel über ihre Besitzer. Über ihre Interessen, Vorlieben, Leidenschaften, Ängste, Sorgen, über Wünsche und Träume, die sie hatten oder haben. In seinem Buch Bestseller hat Jörg Magenau nun ein deutsches Bücherregal zusammengestellt und sich angeschaut, welche Bücher die … Weiterlesen

Im Archiv geblättert: Schach in der Literatur

Henning Mankells Vor dem Frost und Walter Tevis’ The Queens Gambit: Zwei literarische Begegnungen Schachspielern in der Literatur oder in Filmen zu begegnen ist nicht immer ein Vergnügen. Oft behaupten sie fünfzig Züge im Voraus berechnen zu können und 100.000 … Weiterlesen

Partie des Monats – April 2018: Richard Rapport gegen Vincent Keymer

Im April wurden eine Reihe interessanter Partien gespielt, dafür sorgten die Bundesliga-Endrunde und das insgesamt allerdings dann doch recht friedliche Gashimov Memorial in Shamkir. Doch eine Partie war im letzten Monat ganz besonders bemerkenswert: Richard Rapport gegen Vincent Keymer, gespielt … Weiterlesen

Der neue “Karl” ist da – Schwerpunkt: Tassilo von Heydebrand und der Lasa & Adolf Anderssen

Der erste Karl des Jahres 2018 wirft einen Blick zurück und beschäftigt sich im Schwerpunkt mit Adolf Anderssen und Tassilo von Heydebrand und von der Lasa, zwei wichtigen Persönlichkeiten der deutschen Schachgeschichte. Anderssen (6. Juli 1818 bis 13. März 1879) … Weiterlesen