Archiv der Kategorie: Literatur

Zufällige Zitate: Glück, Unglück, Kreativität

“Schreiben gilt als Beruf, aber ich glaube nicht, dass es ein Beruf ist. Ich glaube, dass jeder, der nicht Autor sein muss, der glaubt, er kann etwas anderes machen, etwas anderes machen sollte. Schreiben ist kein Beruf, sondern eine Berufung … Weiterlesen

Im Archiv geblättert: “Get Carter: Auf der Suche nach einem Bestsellerautor”

Schach lohnt sich doch. Der Preisfonds des Weltmeisterschaftskampfes zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana in London 2008 betrug eine Million Euro, und ganze 4,2 Millionen Dollar Honorar erhielt US-Autor Stephen L. Carter für seinen 2001 erschienenen Debütroman The Emperor of … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (24)

Romananfang 24 Ich befinde mich in einem Büro, umgeben von Körpern und Köpfen. Meine Haltung kongruiert bewusst der Form des harten Stuhls, auf dem ich sitze. Es ist ein kaltes Zimmer, das zur Universitätsverwaltung gehört, holzgetäfelt, remingtonbehängt und doppelverglast gegen … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (23)

Romanfang 23 Wien 1913 Und es ward Licht „Oh“. Die Silbe ist ein leiser Jauchzer des Entzückens. Noch nie hat sie solche Farben gesehen wie da auf dem Fußboden. Rot fließt in Orange, in Gelb, in Grün. Das Violett ist … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (22)

Romananfang 22 Der siebte Tag Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; Und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. I looked down the … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (21)

Romananfang 21 Grace taugte als Name so gut wie jeder andere, und an diesem Morgen war Grace in Hobart, schlenderte durch eine wohlhabende Ecke von Sandy Bay und besah sich die abgelegenen Anwesen. Ein Freitagmorgen im Frühling, der vom Meer … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (20)

Romananfang 20 Außer den Marabar Caves – und sie liegen 20 Meilen entfernt – bietet die Stadt Chandrapore nichts Außergewöhnliches. Vom Gangesfluss eher umsäumt als umspült zieht sie sich ein paar Meilen am Ufer entlang, kaum unterscheidbar von dem Müll, … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (19)

Romananfang 19 Im Sommer 1972, kurz vor meinem neunten Geburtstag, begann das Unheil in ganz China an die Türen zu klopfen. Meine Eltern waren Ärzte im Städtischen Krankenhaus Nr. 4. Es galt als das beste Krankenhaus in Wuhan, einer großen … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (18)

Romananfang 18 Im Wohnzimmer meiner Großmutter stand ein kleines Schränkchen mit einer Glastür, und in dem Schränkchen befand sich ein Stück Haut. Es war nur ein winziges Stück, aber dick und ledrig, mit Strähnen borstigen rötlichen Haars. Es war mit … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (17)

Romananfang 17 Die kleine Rutherford wurde seit acht Tagen vermisst, als Larry Ott bei seiner Rückkehr nach Hause feststellte, dass ihn dort ein Monster erwartete. In der Nacht zuvor hatte es über weiten Teilen des Südostens gestürmt: in den Nachrichten … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (16)

Romananfang 16 Tom blickte zurück; er sah den Mann aus dem Green Cage treten und eilig ausschreiten. Tom ging schneller. Der Mann folgte ihm, soviel stand fest. Tom hatte ihn vor fünf Minuten bemerkt, als er ihn von einem anderen … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (15)

Romananfang 15 Die seltsame zweite Heirat des Archie Jones Früh am Morgen, Ende des Jahrhunderts, Cricklewood Broadway. Um 06.27 Uhr am 1. Januar 1975. Alfred Archibald Jones trug Kord, saß in einem abgasgefüllten Cavalier Musketeer Estate, den Kopf ans Lenkrad … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (14)

Romananfang 14 In Stockholm, in einer ganz gewöhnlichen Straße, in einem ganz gewöhnlichen Haus, wohnt eine ganz gewöhnliche Familie und die heißt Svantesson. Dazu gehören ein ganz gewöhnlicher Papa und eine ganz gewöhnliche Mama und drei ganz gewöhnliche Kinder, Birger, … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (13)

Romananfang 13 Okwonkwo war weithin bekannt in den neun Dörfern, und noch darüber hinaus. Sein Ruhm gründete auf handfesten eigenen Verdiensten. Als junger Mann von achtzehn Jahren hatte er seinem Dorf Ehre bereitet, als er Amalinze, die Katze, umwarf. Der … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (12)

Romananfang 12 Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau. Wie wenig man auch von den Gefühlen oder Aussichten eines solchen Mannes wissen mag, wenn er zum ersten … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (11)

Romananfang 11 John Franklin war schon zehn Jahre alt und noch immer so langsam, daß er keinen Ball fangen konnte. Er hielt für die anderen die Schnur. Vom tiefsten Ast des Baums reichte sie herüber bis in seine emporgestreckte Hand. … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (10)

Romananfang 10 ERSTER TAG Eine Famulatur besteht ja nicht nur aus dem Zuschauen bei komplizierten Darmoperationen, aus Bauchfellaufschneiden, Lungenflügelzuklammern und Fußabsägen, sie besteht wirklich nicht nur aus Totenaugenzudrücken und aus Kinderherausziehen in die Welt. Eine Famulatur ist nicht nur das: … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (9)

Romananfang 9 „Was ist das – Was – ist das…“ „Je, den Düwel ook, c’est la question, ma très chère demoiselle!“ Die Konsulin …, neben ihrer Schwiegermutter auf dem geradlinigen, weiß lackierten und mit einem goldenen Löwenkopf verzierten Sofa, dessen … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (8)

Romananfang 8Fast ein ganzes Jahr lang hatte die Alexander sich mit ihrer Sträflingsfracht durch die Wellen des Ozeans gekämpft, jetzt war sie am Ende der Welt angekommen. Es gab kein Schloss an der Tür der Hütte, in der William Thornhill, … Weiterlesen

Romananfänge – Ein literarischer Adventskalender (7)

Romananfang 7Vielleicht merkt der Lehrer gar nicht, dass der Aufsatz gar nicht von meinem Vater handelt, dachte Sara. Sie hoffte jedenfalls, er werde nicht danach fragen. Denn sonst würde Mariette, das Mädchen in der Bank vor ihr, sich sofort umdrehen … Weiterlesen