Partie des Monats: Januar 2016

teaserMagnus Carlsen ist wieder in Form. Nach seinen Siegen im London Chess Classic und beim Open in Katar gewann der Weltmeister auch das Tata Steel Turnier im holländischen Wijk aan Zee, das erste große Turnier des Jahres. Nach vier Remis zu Beginn drehte er auf und gewann drei Partien hintereinander. Besonders eindrucksvoll war dabei sein Sieg gegen Evgeny Tomashevsky in Runde sechs. Nach ruhiger Eröffnung bekam Carlsen durch zwei überraschende Züge plötzlich starken Königsangriff. Tomashevsky wehrte den Angriff ab, landete dafür jedoch in einem schlechten Endspiel, das er schnell verlor. So gelang Carlsen eine sehr harmonische Partie und ein kleines Meisterwerk.

[Event „78th Tata Steel GpA“]
[Site „Wijk aan Zee NED“]
[Date „2016.01.22“]
[Round „6“]
[White „Carlsen, M.“]
[Black „Tomashevsky, E.“]
[Result „1-0“]
[ECO „D02“]
[WhiteElo „2844“]
[BlackElo „2728“]
[PlyCount „59“]
[EventDate „2016.01.15“]

1. d4 Nf6 2. Nf3 e6 3. Bf4 {Carlsen verzichtet auf ein theoretisches Duell und
wählt das Londoner System, eine Variante, die in dem Ruf steht, sehr sicher,
aber auch ein bisschen langweilig zu sein.} b6 4. e3 Bb7 5. h3 Be7 6. Bd3 O-O
7. O-O c5 8. c3 Nc6 9. Nbd2 d5 10. Qe2 {Weiß baut sich solide auf und
entwickelt seine Figuren.} Bd6 11. Rfe1 Ne7 12. Rad1 Ng6 $6 {Diesen Zug
bezeichnete Carlsen nach der Partie als „konzeptionell verfehlt“. Er gibt
Weiß die Gelegenheit zu einem überraschenden Abtausch.} ({Besser war} 12…
Bxf4 13. exf4 Qc7 14. Qe3 Nd7 {und obwohl Weiß bequemer steht, wirkt die
schwarze Stellung solide.}) 13. Bxg6 $1 {Ein überraschender Abtausch. Wollte
Weiß nicht eigentlich auf h7 Matt setzen? Und braucht er dazu nicht den
weißfeldrigen Läufer? Aber wie der weitere Verlauf der Partie zeigt, hat
Weiß auch andere Möglichkeiten, Angriff zu bekommen. Außerdem muss Schwarz
nach dem Tausch des Weißfelders gegen den Springer auf g6 aufpassen, dass
sein Läufer auf b7 nicht zu einem ganz schlechten Läufer wird.} hxg6 14. Bxd6
Qxd6 15. Ne5 g5 {Schwarz stemmt sich gegen den weißen Vorstoß f4, aber
erlebt eine weitere Überraschung.} 16. f4 $1 {Trotzdem.} gxf4 17. Rf1 $1 {
Wieder eine Überraschung. Abgesehen davon, dass Weiß einen Bauern opfert,
hat er den Turm erst sechs Züge vorher von f1 nach e1 gezogen – und nach dem
Wiedernehmen auf f4 hätte der Turm auf e1 auf der halboffenen e-Linie
gestanden. Doch Carlsen hat mit seinem Turm größere Pläne: er will
angreifen.} Nd7 {Schwarz legt den Rückwärtsgang ein.} ({Nach} 17… fxe3 18.
Rxf6 exd2 ({Nach} 18… gxf6 19. Qg4+ Kh7 20. Rf1 {wird der schwarze König
über kurz oder lang Matt gesetzt.}) 19. Rxd2 {hat Weiß einen Bauern weniger,
aber einen starken Springer auf e5 und gute Chancen auf einen erfolgreichen
Angriff.}) 18. Qh5 {Weiß verzichtet erneut auf den Rückgewinn des Bauern und
setzt seinen Angriff fort. Er droht 19.Txf4 nebst 20.Th4.} Nf6 19. Qh4 Qd8 20.
Rxf4 Ne4 {Schwarz will die Damen tauschen, um den Angriff abzuwehren. Und
einmal mehr beweist Carlsen Flexibilität: anstatt den Angriff verbissen
fortzusetzen und nach brillanten Kombinationen zu suchen, hat er nichts gegen
den Übergang in ein klar besseres Endspiel.} 21. Nxe4 Qxh4 ({Nach} 21… dxe4
{setzt Weiß jedoch seinen Angriff fort und spielt} 22. Qh5 {mit der
vernichtenden Drohung 23.Th4.}) 22. Rxh4 dxe4 23. dxc5 bxc5 24. Rd7 Rab8 ({Nach
} 24… Ba6 25. c4 {wird deutlich, wie schlecht der schwarze Läufer ist.}) 25.
b3 a5 {Ein verzweifelter Versuch, die schwarzen Figuren zu befreien und
Gegenspiel zu bekommen.} 26. Rc7 a4 27. bxa4 Ba8 28. a5 Rb7 29. Rxc5 Ra7 30.
Nc4 {Schwarz gab auf. Vielleicht einen Tick zu früh, aber nach dem brillanten
Spiel des Weißen und der trostlosen Stellung, die Schwarz hier zu verwalten
hat, kann man verstehen, dass er sich nicht zeigen lassen wollte, wie gut
Carlsens Technik ist.} 1-0

Siehe auch:

Partie des Monats: August 2015

Partie des Monats: September 2015

Partie des Monats: Oktober 2015

Partie des Monats: November 2015

Partie des Monats: Dezember 2015

Aus aktuellem Anlass: Wie inspiriert spielt Magnus Carlsen?

Add Comment Register



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.