Krimizeit-Bestenliste Februar 2014

lecarrecoverEs ist wieder soweit. Der erste Donnerstag im Monat ist gekommen und mit ihm die Krimizeit-Bestenliste für den Februar 2014. Jeden Monat geben dort „Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben“. Man muss mit der Auswahl nicht einverstanden sein und kann sich über das große Vertrauen in Listen mit dem vorgeblich Besten wundern, aber anregend bleibt die Auswahl doch.
Auf Platz eins rangiert im Februar 2014 weiter der mittlerweile 82-jährige Altmeister John le Carré mit Empfindliche Wahrheit (Bild). Neu dazugekommen sind Jan Costin Wagner mit Tage des letzten Schnees, Gary Victor mit Schweinezeiten und Uta-Maria Heim mit Wem sonst als Dir, ein Titel, der, wie man in der Kurzkritik der Liste dankenswerterweise erfährt, Hölderlin zitiert.
Gelesen habe ich zwei der zehn Bücher auf der Liste, Zoë Becks Brixton Hill, ein flott geschriebener Roman über die Macht moderner Medien und Immobilienspekulation in London sowie Gary Dishers Wyatt, ein schöner Roman über einen Gangster alter Schule in Melbourne. Gefallen haben mir beide, für mich Grund genug, den Tipps der Bestenliste weiter zu vertrauen.

error
Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.