Zufällige Zitate: Jan Josef Liefers – “Soundtrack meiner Jugend”

janjosefliefers„Und das Rundkino! Hier verbrachte ich viel Zeit. Mein ganzes Taschengeld ging dabei drauf. Ich schlich mich bestimmt zehnmal in Einer flog über das Kuckucksnest, den ich wegen der Altersbeschränkung P16 oder P18 gar nicht hätte sehen dürfen. Vielleicht zwanzigmal sah ich Der elektrische Reiter mit Jane Fonda und Robert Redford. Ebenso oft Geschichten aus dem Wienerwald, ein Film von Maximilian Schell nach einem Theaterstück von Ödön von Horváth. Ich verknallte mich einigermaßen in Birgit Doll, die Marianne spielte. … Dann natürlich jede Menge sowjetische Filme, die im Westen kaum bekannt sind, was ich schade finde. Unvollendetes Stück für ein mechanisches Klavier von Nikita Machalkov, Die unglaubwürdigen Abenteuer der Italiener in Russland mit dem großartigen Andrej Mironow, Das Zigeunerlager zieht in den Himmel von Emil Loteanu. Auch alle Tarkowski-Filme, die liefen aber nur kurze Zeit und auf der kleineren Studiobühne.

Nach dem Film Leuchte, mein Stern, leuchte von Alexander Mitta beschloss ich im Dunkel des Zuschauerraums, Schauspieler zu werden. Der Film erzählt die Geschichte eines jungen Theaterbesessenen namens Iskremas, der in den Wirren der Konterrevolution auf einem Karren übers Land fährt und versucht, den Menschen die darstellende Kunst nahezubringen. Gespielt hat diese Rolle Oleg Tabakow. Am Ende des Films wurde er auf einem Waldweg erschossen, im richtigen Leben mein erster Schwiegervater. Allerdings erst viele Jahre später. Es gab in dem Film eine für mich unvergessliche Szene, in der ein Maler, dargestellt von Oleg Jefremow, in seinem Garten erschossen wird. Er fällt rückwärts gegen einen Apfelbaum, und die Äpfel regnen in Zeitlupe auf den Sterbenden hinunter. Aus meiner Zeit im Rundkino stammt mit Sicherheit meine Leidenschaft für bewegte Bilder. Ich war überzeugt, ich lernte durch Musikhören und Filmegucken mehr fürs Leben als in der Schule.“

Jan Josef Liefers, Soundtrack meiner Kindheit, Rowohlt 2009, S. 43-44.

error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.