Romananfang 8

Fast ein ganzes Jahr lang hatte die Alexander sich mit ihrer Sträflingsfracht durch die Wellen des Ozeans gekämpft, jetzt war sie am Ende der Welt angekommen. Es gab kein Schloss an der Tür der Hütte, in der William Thornhill, deportiert im Jahre des Herrn 1806 für die Dauer seines natürlichen Lebens, seine erste Nacht in der Strafkolonie Seiner Majestät in Neusüdwales verbrachte. Genau genommen gab es auch nichts, das die Bezeichnung Tür oder Wand verdient hätte, nur ein Geflecht aus Stöcken und Lehm und vor der Türöffnung einen Lappen aus Baumrinde. Schlösser, Türen, Wände, das alles wurde hier nicht gebraucht. In diesem Gefängnis bestanden die Gitter aus Tausenden und Abertausenden Meilen Wasser.

Klar, hier geht es um australische Geschichte und die Zeit Australiens als englische Strafkolonie. Aber welcher Roman beschreibt das Schicksal des Strafgefangenen William Thornhill? Und wer hat ihn geschrieben?

Die Antwort – und einen kleinen Ausflug in die Geschichte Australiens – gibt es hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.