Romananfang 3

Meyruis, Lozère, 26. Juni 1977. Warm, bewölkter Himmel. Ich nehme meine Sachen aus dem Auto und setze mein Fahrrad zusammen. Von Straßencafés aus schauen Touristen und Einwohner zu. Nicht-Rennfahrer. Die Leere in ihrem Leben schockiert mich.
Der Ort voller Autos mit Geweihen aus Rädern und Rahmen. Ein paar Teilnehmer fahren bereits herum. Lächeln, grüßen. Es sind Unbekannte darunter. Klasse? Versager? Gute Fahrer haben charakteristische Köpfe und schlechte Fahrer haben charakteristische Köpfe – aber das gilt nur für Fahrer, die man schon kennt.
Ich hole in einer Kneipe meine Rückennummer ab, schüttle auf dem Rückweg eine Hand.
„In Form?“
„Das wird sich beim Rennen zeigen.“
„Haha, ja.“

Wer will sich hier aufs Fahrrad schwingen? Und in welchem Roman?

Antwort…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.