Magische Melancholie: Friedrich Anis „Der namenlose Tag“

cover_der_namenlose_tag_teaserAlltagsdramen, Melancholie und Magie – diese Motive prägen Friedrich Anis neuen Roman Der namenlose Tag. Hauptperson ist Jakob Franck, ehemaliger Kommissar der Münchner Polizei, seit zwei Monaten im Ruhestand. Niemand konnte Hinterbliebenen die Nachricht vom gewaltsamen Tod eines Angehörigen einfühlsamer überbringen als Franck und auch nach seiner Pensionierung lassen ihn die Toten nicht in Ruhe. Sie besuchen ihn in seiner Münchener Wohnung, setzen sich an seinen Küchentisch und sprechen mit ihm.

Eine dieser Toten ist Dora Winther. Zwanzig Jahre zuvor musste Franck ihr sagen, man hätte ihre 17-jährige Tochter Esther aufgehängt im Park gefunden. Die Polizei befindet nach kurzer Ermittlung auf Selbstmord und schließt die Akten, ein Jahr später tötet sich auch die Mutter.

Jetzt kommt Ludwig Winther, der Vater von Esther, zu Jakob Franck und bittet den pensionierten Kommissar, den Fall noch einmal zu untersuchen, weil er nicht an den Selbstmord seiner Tochter glaubt. Franck befragt Verwandte, Freunde und Bekannte von Esther und entdeckt Lebenslügen, Verleugnungen und Alltagsdramen, die mit dem Tod des jungen Mädchens verbunden sind. Diese für Friedrich Ani so typische Mischung aus düsterer Alltäglichkeit, Melancholie und der ungewöhnlichen Person des Ermittlers Jakob Francks, die Ani in einer wunderbaren Sprache präsentiert, entfaltet einen eigenartigen Sog und macht dieses Buch spannend, faszinierend und lesenswert – bis zum überraschenden Ende.

Bibliographische Angaben

cover_der_namenlose_tag

Friedrich Ani, Der namenlose Tag, Suhrkamp 2015, 301 S., €19,95

Über den Autor (Covertext)
Friedrich Ani, geb. 1959, lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele und Drehbücher. Sein Werk wurde mehrfach übersetzt und vielfach prämiert, u.a. mit dem Deutschen Krimipreis, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis. Seine Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden machten ihn zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller. Friedrich Ani ist Mitglied des Internationalen PEN-Clubs.

Wikipedia-Eintrag zu Friedrich Ani

Add Comment Register



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.